Wandergruppe Bad Lausick
                        Wandergruppe Bad Lausick

Willkommen auf der Seite der Wandergruppe Bad Lausick

Rückschau - was haben wir in 2019 gelernt ! 

 

- dass es in Decin eine Gasthofbrauerei gibt, welche man sogar als Einzelgast zu einem Event betreten darf und dann erst merkt, dass man der einzige Gast ist. Trotzdem spielt die Kapelle / Band für unseren Wanderfreund solange, bis er das Bier ausgetrunken hat und dann geht.

 

- dass es den Mitgliedern unserer Wandergruppe anlässlich einer Wanderung vergönnt war, in Abwesenheit des Pfarrers in Rüdigsdorf einer Predigt beizuwohnen, welche eine unserer Wanderfreundinnen extra für uns hielt und uns damit einen Gänsehautmoment bescherte.

 

- dass es Wanderfreunde gibt, welche bei größtem Sauwetter und niedrigen Temperaturen unbedingt in einer alten Panzerspur ein Fuß - und Kniebad nehmen müssen, um dann aber den Wirt bei der Einkehr bitten, den vorhandenen kanadischen Holzfällerofen ( genannt Bullerjan ) richtig zum Glühen zu bringen. Daraufhin macht aber nun der an der Decke angebrachte Beamer vor Hitze schlapp und führt so zum Ausfall des geplanten Dia - Vortrages.

 

- dass bei einer Wander - Paddeltour auf der Mulde nach Grimma, die als eine 5 Sterne Wanderung mit Abtauchen - auf der "Büttner" Skala benotet werden konnte, ein Wanderfreund unfreiwillig zum "Geldwäscher" wurde und ein anderer Wanderfreund plötzlich ohne Brille keinen richtigen Durchblick mehr hatte, da die Brille besser, schnellen und tiefer tauchen konnte, als der Wanderfreund selbst.

 

- dass es einem Wanderfreund bei einer Wanderung um den Schladitzer See im All on Sea Restaurant Levante gelang, die überaus nette Bedienung zu überzeugen, dass das von der Ehefrau genehmigte "Zehrgeld" in Höhe von 2,00 € unbedingt für 2 Bier und 2 Kekse reichen muss.

 

- dass es in tschechischen Hotels auch Matratzen mit urigen Landkarten gibt, nach denen man leider nicht wandern kann und die fehlenden und über Kreuz "geflochtenen" Lattenroste zu einem kalten Arsch führen. - dass dem Koch fast das Schnitzel aus der heißen Pfanne hüpfte, als bei einer wunderbaren Polonaise der gesamten Wandergruppe der Weg plötzlich mitten durch die Hotelküche führte.

 

- dass tierliebe Hundefreunde einen lieben und anhänglichen Hund kilometerweit mit auf den Berg zum Aussichtsturm führten und eine Jung-Mädels-Truppe uns dann einfach diesen Hund entführten und weiter ins Tal führten. Böse Zungen behaupteten, dass eines dieser Mädchen bei einem Chinesen arbeitet.

 

- dass es in der Region Kohren ein sogenanntes, selbsternanntes Heimatmuseum gibt, welches ein genaues Abbild des Umfeldes des Museums und des selbst ernannten "Museumsdirektors" darstellt, was Übersichtlichkeit, Sauberkeit und Ausstattung betrifft.

 

- dass es nur einen einzigen Standort eines "Spaghetti-Baumes" im Kurpark von Bad Lausick gibt. - dass man auch im Notfall mit einer heißen Wiener als Taktstock einen kleinen, aber stimmgewaltigen Wanderchor anlässlich einer "Carport-Party" dirigieren kann. - dass man sogar nach einem Kirchenbesuch mit Predigt, der Wandergruppe Bad Lausick, extra die Glocken für uns läuten lässt, als die Wandergruppe das Gotteshaus langsam verlässt.

 

- dass es leider viel zu wenig vorkommt, dass unsere Wandergruppe bei einer Wanderung plötzlich in einer Toreinfahrt, einen köstlich mit Getränken gefüllten Tisch erblickt und dann auch noch erfahren muss, dass dieser Tisch nur für uns eingedeckt wurde. Dabei musste aber nun der Widerspruch gelöst werden, dass der Geist beflügelt, der Schritt aber gebremst wurde.

 

- dass wir Wanderfreunde in unserer Wandergruppe haben, denen es gelingt, nach einem brutalen Anstieg über Serpentinen, nassem Laub, bemoosten Steinen und Ästen, sowie rutschigen Wurzeln die Wanderfreunde mit einem Lächeln und einem lockeren Spruch neu zu motivieren " uff - steil aber geil".

 

- dass es ein "hüpfender Liebesknochen" schaffte, außer Sahne- und Schokoflecken zu hinterlassen, eine ganze Gaststätte, einschließlich der Gäste, in Aufregung zu versetzen, nachdem ein Teil dieser Leckerei über Pullover und Hose, auf den Fußboden hüpft und indem eine Wanderfreundin diskret versucht das Missgeschick zu lösen, mit dem schnellen Holen von Servietten an der Theke. Der betroffene Wanderfreund jedoch zu Boden blickend von der 2 Sekunden-Regel schwafelt und von der Hilfe nichts mitbekommt, dabei jedoch lauthals von der Bedienung fordert und zuruft (sodass es auch der letzte Gast im Nebenraum mitbekommt): Bitte ein feuchtes Flanellläppchen! Nun möchte auch eine weitere Wanderfreundin helfen - mit eigenen Feuchttüchern. Der betroffene dies gern annimmt, vor Aufregung aber damit den Fußboden wischt, anstatt zuerst die weiße Sahne und Schokoflecken aus dem Schritt und vom Pullover zu entfernen.

 

Hier finden Sie uns:

Verein Leipziger Wanderer e.V.

Am Sportforum 3

04105 Leipzig

http://www.wanderverein-leipzig.de 

Rufen Sie einfach an

034345/ 22928

bzw. email an: 

info@wandergruppe-bad-lausick.de

nutzen Sie unser Kontaktformular.

seit 26.7.2013